Talweg 15 , 74834 Elztal-Dallau

06261 - 89 32 37 tierheim-dallau@gmx.de

Kobold

AllgemeinWieder im TH seit 06.2020, ursprünglich aus Neckarelz
AlterGeb. 05.2018
KastriertJa
FIVPositiv
Verträglichkeit KatzenSiehe Text
Verträglichkeit HundeUnklar
KindertauglichÄltere Kinder
HaltungsartWohnungshaltung "mit Freigang"
TierpatenschaftWerden Sie Pate

<< zurück zur Übersicht

Kobold war über einige Monate in ein liebevolles, eigenes, neues Zuhause vermittelt -wurde aber schweren Herzens im Juni wieder zu uns zurück gebracht.
(Näheres s. nachfolgender Text.)
Im Grunde können wir noch immer die ursprüngliche Beschreibung dieses tollen Herzensbrechers so stehen lassen -ergänzt um ein paar Erfahrungen und Beobachtungen aus der Vermittlung.

Unser Kobold ist nach wie vor ein absoluter „gute-Laune-Kater“ und macht einfach nur Spaß!
Wenn man ihn besucht, kommt er sofort sehr aufgeschlossen und interessiert auf Zweibeiner zu und dann muß erstmal gekuschelt werden -„Nuckel-Einheiten“ inklusive!
Weil er bei uns FIV-positiv getestet wurde, haben wir den Süßen zunächst in reine Wohnungshaltung vermittelt… wie sich recht schnell herausstellte, ist das auf Dauer nicht das richtige für den Kerle.
Wir sind nun also um ein paar Erfahrungen reicher und werden diese auch bei der erneuten Vermittlung mit einfließen lassen. Das macht die Sache zwar nicht unbedingt leichter, aber „was muß, das muß“ und schließlich geht es hier um das Wohl eines unserer Fellnasen und wer uns kennt weiß genau, daß das für uns an erster Stelle steht.
Also, los geht’s…

Es hat sich gezeigt, daß Kobold nicht nur außerordentlich hübsch, sondern auch ein Kater „mit Köpfchen“ ist (inzwischen beherrscht er über Clickertraining „Sitz, Platz, Pfote, High-Five und Männchen“!), was leider bedeutet, daß er sich schnell langweilt und durchaus „Action“ braucht -eine kurzzeitige Beschäftigung mit seinen Menschen an ein paar Stunden des Tages reicht da definitiv nicht aus.
Zunächst hatten wir uns erhofft, daß ein Artgenosse „Abhilfe“ schaffen könnte -aber auch das hat nur kurzzeitig funktioniert, denn Kobold mutierte in der doch eher kleinen Wohnung recht schnell zum Platzhirsch und der vergesellschaftete Kater hat dann regelrecht unter ihm gelitten.

Was bedeutet das nun konkret -wie könnte/sollte das Traumzuhause für Kobold also aussehen?

Kobold braucht in jedem Fall definitiv vieieieieieiel Platz (groooooooßes Haus!)!
Und am allerbesten auch noch gleich einen großen, ausbruchssicheren Garten dazu oder aber eine Möglichkeit zum Freigang, bei dem er nicht unbedingt auf sehr viele andere Katzen trifft.
Eine Option ohne Freigang wäre womöglich auch ein Zweibeiner, der überwiegend zuhause ist und Zeit und Lust hat, sich richtig viel (!) mit ihm zu beschäftigen.
Auch einen Artgenossen würden wir nicht völlig ausschließen wollen: allerdings müßte dieser (nebst selbst FIV-positiv!) durchsetzungsfähig sein und sich von Kobold „nicht die berühmte Wurst vom Brot ziehen lassen“.

Uns ist absolut klar, daß wir für unseren Kobold gewisse Ansprüche stellen.
Aber wir geben die Hoffnung nicht auf -und wenn Sie jetzt in diesem Moment das hier lesen und sich sagen „Mensch, das könnte ich dem Kerle doch recht problemlos bieten!“, dann kommen Sie bitte zu uns ins TH und lernen Sie unseren Oberschmuser einfach mal ganz unverbindlich kennen.
(Den wichtigen Rest -die Eroberung Ihres Herzens!- legen wir vertrauensvoll und zuversichtlich in Kobold’s Pfoten!

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und selbstverständlich bekommen Sie bei uns alle Fragen zu FIV und anderen Katzenthemen fachkundig beantwortet.
(Grade für die Infizierten, deren Immunsystem nicht so „tickt“ wie bei einer nicht-infizierten Katze, ist ein eigenes, fürsorgliches, stressfreies Zuhause immens wichtig. Kobold vermitteln wir ohne Abgabegebühr; wir würden uns einfach für ihn freuen, wenn er nun endlich bald im eigenen, endgültigen Zuhause „seiner Menschen“ umherspringen könnte.)

<< zurück zur Übersicht