Talweg 15 , 74834 Elztal-Dallau

06261 - 89 32 37 tierheim-dallau@gmx.de

Leni

Geboren.: 2019
im TH seit: 10.2019 …mit Unterbrechungen…
Fundtier aus Allfeld
kastriert
Freigänger
Artgenossen: nein
Kinder: eher nein …wenn dann ältere

Dem Glück unserer Leni-„Lausemaus“, wie wir sie liebevoll nennen, wollen und müssen wir offensichtlich ein wenig auf die Sprünge helfen…

Leni kam im Alter von ca. vier Wochen zu uns in’s TH.
Sie war damals schwer krank und saß dann auch erstmal lange Zeit in ihrer Kranken- und Quarantänebox.
Unsere Tierpfleger haben sie über Wochen umsorgt und aufgepäppelt und kaum daß es ihr besser ging zeigte sich, daß die Kleine ein recht aufgewecktes, quirliges Katzenfräulein ist -und so hatte sie dann auch ratzfatz den Beinamen „Lausemaus“ weg. :o)

Endlich bereit zur Vermittlung dauerte es nicht lange bis sie zu einer netten Familie mit bereits vorhandenen Katzen ziehen durfte.
Leider hat sie sich dort mit dem Kater überhaupt nicht verstanden und zeigte dies dann auch deutlich mit Protestpinkeln an.
Und so wurde die Süße schweren Herzens zurück ins TH gebracht.

Im zweiten Vermittlungsanlauf stellte sich heraus, daß ein Familienmitlied allergisch auf Katzen reagierte …und im dritten schien wiederum Leni im neuen Zuhause wieder irgendetwas zu mißfallen, was sie erneut mit Protestpinkeln „kommentierte“.

Sage und schreibe DREI MAL ist Leni nun also aus dem TH ausgezogen, um binnen kürzester Zeit wieder bei uns einzuziehen.

Man könnte nun mutmaßen, daß Leni einfach ein „verwöhntes Püppchen“ ist, wir vermuten jedoch vielmehr, daß die hübsche Silbertiger-Dame zu den außergewöhnlich sensiblen Samtpfoten gehört und bereits auf kleinste Störungen in ihrem direkten Umfeld reagiert (was sich durchaus aus der der langen Behandlungszeit heraus entwickelt haben könnte).

Wie auch immer: dieses Hin-und-Her tut keinem unserer Schützlinge gut und auch Leni schein die Welt grade nicht mehr zu verstehen.
Um ihr weitere Enttäuschungen und Rückschläge zu ersparen, werden wir bei der nächsten (und ihrer hoffentlich endgültig-letzten Vermittlung!) „besonders gut hinschauen“ und erwarten von den Interessenten, daß diese tatsächlich mehrmals (!) zu uns ins TH kommen und auch genügend Zeit (!) mitbringen, um unsere Leni WIRKLICH kennenzulernen.

Natürlich haben wir uns grade bei Leni im Vorfeld einige Gedanken gemacht, wie das neue „für-immer-Zuhause“ aussehen sollte:
Wir sehen die Süße bei katzenerfahrenen (!) Menschen und dort ganz klar als Einzelprinzessin, damit sie sich die Aufmerksamkeit ihrer Dosenöffner mit keiner anderen Fellnase teilen muß.
In einem ruhigen, strukturierten Haushalt ohne Kinder (bzw. wenn, dann sollten diese bereits älter sein) sollte ihr nach der üblichen Eingewöhnungszeit Freigang angeboten werden: bedeutet, daß sich das neue Zuhause in einer ruhigen Wohngegend befindet, in der die Lady einigermaßen sorglos umherstreifen kann.

Wenn Sie diese Voraussetzungen/Kriterien erfüllen und Interesse haben, unsere bildschöne Leni kennenzulernen, dann kommen Sie doch einfach (nach wie vor nach Voranmeldung wg. Corona) bei uns im TH vorbei.
Wir können und werden uns auf Ihren Besuch einrichten und dann auch für all Ihre Fragen zur Verfügung stehen.

Unser aller Däumchen sind schon jetzt ganz feste gedrückt, daß es mit dem „für-immer-Zuhause“ für unsere Leni-Lausemaus ganz bald klappt…

<< zurück zur Übersicht